Startseite  Pfeil  Übersicht Kleine Postgeschichten Pfeil  Kleine Postgeschichten 019
Kleine Postgeschichten 019
“USA“ als “Ship -Letters“
Postvertragslose Seeweg-Beförderung
Der früheste bekannte Eingangsstempel der transatlantischen Schiffsbriefbeförderung zur Zeit der napoleonischen Besetzung Hamburgs 1809 bis 1812 “AMERIQUE */HAMBOURG R4“. Die Stempelform entspricht den bekannten Leitwegstempeln “PRUSSE, DANNMARC, LEIPZIG, SUED, BASSE SAXE“

Bitte klicken Sie den Brief an, um ihn in voller Größe zu sehen

Shipletter und einfacher Portobrief
Beförderung: NEW YORK 28. Okt. 1809 mit der Schiffspost über das königlich französische Hauptpostamt HAMBURG (1809 bis 1812) über LENZEN (preußisches Grenzpostamt), BERLIN nach DRESDEN und weiter nach HERRNHUT 25. Mai 1810. Der Brief wurde Herrnhut zweimal umkartiert (Nr. 48 und Nr. 14)
Beförderungsdauer: fast 7 Monate

Portozusammensetzung :    
Seeporto 10 Dec.  
Hamburg  + 2 Dec.  
braune Tinte, =  12 Dec.  
in Lenzen wiederholt(rote Tinte) 12 Dec. = 8 Gr.
Transit Preußen

 

 + 8 1/2 Gr.

Bis Grenze Sachsen   16 1/2 Ggr.
(rosa für Preußen)
Grenzporto Sachsen   + 1 Ggr.
Rötel Taxe   = 17 1/2 Ggr.
Dresden bis Herrnhut   + 1/2 Ggr.
Rötel Taxe   = 18 Ggr.
Zustellgebühr   6 Pfg.
Porto Empfänger  = 18 Ggr. 6 Pfg.
(schwarze Tinte=Buchhaltervermerk)